VIOL[IN]KONZERT

for solo Violin & Orchestra
Work commissioned by Sinfonieorchester TonArt Heidelberg

Der Komponist Ludwig van Beethoven und der Violinist Maxim Vengerov stellen zwei Musikerpersönlichkeiten dar, die mich sehr beeinflussen und inspirieren, da ich früher Violinist werden wollte und nun Komponist bin. So stellt die Vengerov-Aufnahme von Beethovens Violinkonzert etwas ganz Besonderes für mich dar, da sie von den Spuren dieser beiden hervorragenden Musiker handelt. Das Violinkonzert von Beethoven beginnt mit vier langsamen Paukenschlägen, die durch das ganze Werk als Motiv wirken. Ich habe in Viol[IN]konzert dieses Motiv aufgegriffen, variiere jedoch dessen Geschwindigkeit um Variantenreichtum zu erzeugen. Weiterhin stellen die Fragmente der D-Dur-Dreiklänge sowie die häufig verwendete leere D-Saite als Reminiszenz an Beethoven wichtige Klangereignisse meines Werkes dar. Der Paukenrhythmus wird ab der Kadenz wichtiger und prominenter und der Schluss der Kadenz verwendet viele langsame Momente, wie sie auch Maxim Vengerov schafft, wenn die Kadenz im Beethovenschen Konzert spielt. Der Titel, Viol[IN]konzert spielt auf meinen Versuch an, mich IN die Richtung dieser beiden großartigen Musiker zu bewegen.

작곡을 시작하면서 나에게 가장 큰 영향을 주었던 작곡가를 뽑는다면 베토벤일 것이고, 연주자를 뽑는다면 Maxim Vegerov일 것이다. 그런 이유에서 그가 연주한 베토벤의 바이올린 협주곡은 나에게 큰 의미이자 가장 좋아하는 곡일 수 밖에 없었다.

이 곡의 가장 큰 테마는 그 두 명의 음악가들이 남긴 흔적들로부터 비롯된다. 그의 바이올린 협주곡의 가장 첫 시작인 팀파니의 느리고 여린 4개의 음은 나의 바이올린 협주곡의 빠른 4개의 음으로 시작하는 모티브가 되었고, 주요 구성음은 그의 작품의 조성인 D-dur 3화음의 구성음들의 파편으로 작곡되었으며, 또한 독주 바이올린은 바이올린의 3번째 개방현인 D를 포함한 겹음 연주로 이루어져 있다. 팀파니의 파편들은 이 곡의 전반에 걸쳐 주요한 맥박을 나타내는 요소로 사용되었고, 특히 독주 카덴짜의 마지막 부분에서는 Maxim Vengerov가 그의 바이올린 협주곡에서 늘 연주하는 카덴짜의 주요 요소들을 두드러지게 차용하여 작곡되었다. 작품의 제목인 Vio[IN]konzert의 의미는 나에게 가장 큰 영향을 준 두 음악가들의 틀 안에서 새로운 요소와 나의 방향성을 찾고자 하는 노력을 형상화한 제목을 뜻한다.



Sinfonieorchester TonArt Heidelberg
Mit dem Sinfonieorchester TonArt Heidelberg e.V. präsentiert sich der Stadt Heidelberg ein ambitioniertes Ensemble aus Studierenden und Berufstätigen mit langjähriger musikalischer Erfahrung, das sich zur Aufgabe gemacht hat, auf hohem Niveau abwechslungsreiche Programme zu erarbeiten

TonArt Heidelberg e.V. wurde 1998 von jungen Musikerinnen und Musikern aus dem Raum Heidelberg gegründet und umfasst mittlerweile rund 80 Mitwirkende.


Im Zentrum der Tätigkeit von TonArt Heidelberg e.V. steht die Zusammenarbeit mit jungen Musikern/Musikerinnen und KomponistInnen der Region Heidelberg. Die Solistinnen und Solisten kommen in der Regel aus der näheren Umgebung, Uraufführungen sind fester Bestandteil der Konzerte. Jungen Komponierenden aus der Region wird so die seltene Gelegenheit zur Uraufführung ihrer Werke gegeben. TonArt Heidelberg e.V. bereichert die Heidelberger Kulturlandschaft auf diese Weise um eine wesentliche Neuerung des musikalischen Lebens.


Das Orchester erarbeitet pro Halbjahr ein Konzertprogramm, das jeweils in mehreren Konzerten in Heidelberg und Umgebung dargeboten wird. Außerdem gestaltet TonArt Heidelberg e.V. Kirchenkonzerte und umrahmt auf Einladung Festlichkeiten

Violinistin Seonhye Song
Seon-Hye Song absolvierte 2013 die Seoul Arts High School, studierte Violine an der Seoul University und schloss 2018 ihren Bachelor ab. 


Mit 14 Jahren trat sie mit der Prokov Philharmonie im südkoreanischen Fernsehprogramm ‚Art Chocolate‘ von Ulsan MBC auf. Sie konzentrierte als Solistin mit Busan Philharmonic Orchestra. Mit 16 Jahren hatte sie ihr erstes Solokonzert. Sie gewann zahlreiche Preise im Musik-Wettbewerb wie den 2. Preis beim Classical Music Magazine, den 1. Preis beim Kukmin-ilbo, den 2. Preis beim Music Education news und den 3. Preis bei TBC(Taegu Broadcasting corporation).


Während ihres Studiums hatte sie als Kammermusikerin verschiedene Auftritte wie im Itaewon-Kammerspiel Festival, Kumho Young Chamber Konzert. Außerdem gewann sie den 1. Preis beim Journnal of Music Kammermusikwettbewerb. Im Bereich der zeitgenössischen Musik spielte sie als SNUtuosi Ensemble auf dem Kang Seok-hee Festival für zeitgenössische Musik und Sonor XXl.

Sie studiert jederzeit in Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 
  • SoundCloud
  • YouTube
  • Facebook